Seelsorgeeinheit St. Märgen - St. PeterDas Klosterdorf St. Märgenwww.klosterdoerfer.deDas Klosterdorf St. PeterErzdiözese Freiburg

RosenkranzkapelleIm Weiler St. Märgen Glashütte auf dem Weg zum Hexenloch und nach Neukirch steht die Rosenkranzkapelle, deren Anfänge schon im Jahre 1685 liegen. 1682 überließ der St. Petermer Abt Paulus Pastor Tiroler Glasmachern das Gebiet zum Abholzen und Besiedeln. Die Rosenkranzmadonna des Bildhauers Franz Hauser am Hochaltar stammt aus dieser Zeit. Später kamen die Figuren des Hl. Dominikus und der Hl. Katharina von Siena aus der Hand von Matthias Faller hinzu.

Es folgten mehrere Umbauten und Erweiterungen. Der heutige Hochaltar stammt aus der Hand des St. Märgemer Künstlers Egon Hummel.
Nachdem die Kapelle nach der Säkularisierung der politischen Gemeinde Hinterstraß gehörte, erwarb sie 1957 die Kirchengemeinde St. Märgen, zu der der Weiler Glashütte seit 1840 pfarreilich gehört.
800Rosenkranzkapelle innen 1In der Kapelle findet alle 14 Tage am Freitagabend ein Gottesdienst statt.

Patrozinium: 7. Oktober – Rosenkranzkönigin.
Das Patrozinium wird bereits am 3 Oktober mit einem Festgottesdienst und anschließendem Konzert der Trachtenkapelle St. Märgen Glashütte begangen.

Bistum Aktuell

Zum Seitenanfang