Seelsorgeeinheit St. Märgen - St. PeterDas Klosterdorf St. Märgenwww.klosterdoerfer.deDas Klosterdorf St. PeterErzdiözese Freiburg

Der Altar in der WolgangskapelleFast auf dem Scheitelpunkt der alten Straße von Freiburg über die Wagensteig zum Urachtal und dann weiter nach Villingen liegt die erstmals 1491 erwähnte St. Wolfgangskapelle. Sie diente den Reisenden wie Fuhrleuten als Haltepunkt zum Gebet und zur Einkehr. 1757 wurde der heutige Bau oberhalb des ursprünglichen Kapellenplatzes errichtet. Auch hier finden sich Figuren von Matthias Faller.
Nach der Aufhebung des Klosters St. Märgen kamen ferner vier prachtvolle Rokokogemälde des jungen Simon Göser aus dem früheren Refektorium des Klosters in die Kapelle.

Ein besonderes Kleinod auf dem von Egon Hummel aus St. Märgen geschaffenen Hochaltar ist die Kopie des Sarner Jesuskindes; es ist eine Stiftung von Albertine Weber geb. Hermann, die aus dem Thurnerwirtshaus stammt. Sie erfuhr vor dem Original des Gnadenbildes in Sarnen Heilung von einem Herzleiden und hat als Dank die Kopie in ihrer alten Heimat gestiftet.
In der Kapelle findet drei Mal im Monat am Mittwochabend ein Gottesdienst statt.

Die WolfgangskapellePatrozinium: 31. Oktober – Hl. Wolfgang.

Bistum Aktuell

Zum Seitenanfang