Seelsorgeeinheit St. Märgen - St. PeterDas Klosterdorf St. Märgenwww.klosterdoerfer.deDas Klosterdorf St. PeterErzdiözese Freiburg

Die Ursprünge der Wallfahrt auf den Lindenberg liegen Ende des 15. Jahrhunderts. Ein Bauer des Unteribentals errichtet als Dank für eine erloschene Viehseuche zuerst einen Bildstock, später die Kapelle zur Mutter Gottes.

Eine weitere Legende besagt, dass ein erblindeter Altbauer als Hilfe und Trost angesichts seiner ihn übel behandelnden Familie mit einem kleinen Kreuz den Verweis auf den ersten steinernen Bau gegeben habe. Dieses Kreuz, das aus zwei zusammengebundenen Holzspänen besteht, hängt als kostbarer Schatz am Jesuskind der Statue.
Der Lindenberg erlebt eine wechselvolle Geschichte mit Aufhebung und Neugründung, weil die Menschen nie nachgelassen haben, an diesen besonderen Gnadenort zu kommen. Dies ist bis heute so.

Seit 1955 ist er zudem ein Ort der Ewigen Anbetung des Männerwerks der Erzdiözese Freiburg. In der Kapelle ist zudem eine Gedenktafel für jene Priester des Bistums angebracht, die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft geworden sind; zu diesen gehören u.a. Max Josef Metzger und P. Alfred Delp SJ.

Die Wallfahrtstage, besonderen Gottesdienste und Angebote auf dem Lindenberg erfahren Sie unter: www.haus-maria-lindenberg.de/wallfahrt 

Bistum Aktuell

Zum Seitenanfang