Konzerte in St. Peter im Rahmen der Konzertreihe „Mit Bach durch die Regio“

Fürstensaal im Geistlichen Zentrum – Christi Himmelfahrt 26.05. um 17 Uhr –  Alfonso Gómez spielt J. S. Bachs Wohltemperiertes Clavier, Teil I, BWV 846-869 

Barockkirche St. Peter – Pfingstsonntag 05.06. um 17 Uhr –Karin Karle, Hae-Kyung Jung, Johannes Götz spielen drei Konzerte für Orgel & Orchester von Händel, Rheinberger und Poulenc.  

Seit über zwanzig Jahren findet – immer im Mai an allen Sonn- und Feiertagen jeweils um 17 Uhr – die Konzertreihe „Mit Bach durch die Regio“ statt. Jedes Jahr wird an herausragende Orgeln der Region ein auf das jeweilige Instrument abgestimmtes Programm mit Musik von Johann-Sebastian Bach und einem weiteren Komponisten vorgestellt. Zwei Konzerte dieser Reihe finden in St. Peter statt.

Am Christi-Himmelfahrtstag Donnerstag, den 26.Mai um 17 Uhr kann man im wunderschönen Fürstensaal des Geistlichen Zentrums einen Klassiker Bachs, nämlich das Wohltemperierte Klavier Teil I, erleben, das sich auch heute noch ungebrochener Beliebtheit erfreut. Der Begriff „wohltemperiert“ bezieht sich möglicherweise auf die 1681 von Andreas Werckmeister erfundene, von ihm so genannte „wohltemperierte“ Stimmung. Dabei wurde die mitteltönige Wolfsquinte auf Kosten der reinen Terzen entschärft, um das Spielen in allen Tonarten zu ermöglichen. Bach machte daraus ein Projekt: in allen 24 Tonarten des dur-moll-tonalen Systems komponierte er jeweils Präludium und Fuge – wie alle seine Werke zur Ehre Gottes und zur Freude des Menschen. Der Freiburger Klavierprofessor und renommierte Pianist Alfonso Gómez wird auf dem Steinway-Konzertflügel seine Interpretation dieses Klassikers präsentieren.

Das Abschlusskonzert am Pfingstsonntag, den 5. Juni um 17 Uhr in der Barockkirche St. Peter, setzt zweifellos einen glanzvollen Höhepunkt. Die drei für die Konzertreihe verantwortlichen Bezirkskantor*innen Karin Karle,  Hae-Kyung Jung und Johannes Götz (mit Orchesterbegleitung durch Mitglieder des Akademischen Orchesters Freiburg) spielen und dirigieren höchstselbst in wechselnder Kombination drei ausdrucksstarke Konzerte für Orgel & Orchester. Nur wenige Komponisten in Barock und Klassik haben sich mit Konzerten für Orgel und Orchester hervorgetan – erst nachdem im späten 19. Jahrhundert in vielen Konzertsälen Orgeln eingebaut waren, wurde das Genre berücksichtigt. Händel weist in seinem Konzert für Orgel und Orchester Nr. 13 „Kuckuck und Nachtigall“ der Orgel stets eine klar erkennbare Solofunktion im Wechsel mit dem Kammerensemble zu. Rheinberger hingegen integriert im Orgelkonzert Nr. 2 g-Moll, op. 177 den mittlerweile erweiterten und dynamisch flexiblen Registerfundus in den Apparat des sinfonischen Orchesters; die beiden Klangkörper verschmelzen miteinander.  Das Konzert in g-Moll von Francis Poulenc ist in seiner Gattung ein Unikum – schon der als Solo verlangten Pauke(n) wegen. Es entstand 1936-38 auf Wunsch der Musik-Mäzenin Prinzessin Edmond de Poligna. Francis Poulenc war Mitglied der legendären „Groupe de Six“, deren Mitglieder auf der Suche nach einer anti-romantischen Klangsprache waren und daher Anleihen keineswegs  scheuten – samt der für damalige Verhältnisse schrägen Töne. Das durchkomponierte, in sieben Abschnitte gegliederte Werk im gemäßigt modernen Stil eines großzügig gehandhabten g-Moll knüpft im Sinn des Neobarock an Traditionen des 18. Jahrhunderts an. Im Gegensatz zu diesen verlangt Poulenc jedoch eine große Orgel, die er bald als Gegenpart, bald als Teil des Orchesters behandelt.

2022_Plakat_BDDR_presse Alle Termine der Konzertreihe: 01.05. St. Trudpert Münstertal, Stephan Rahn Bach Goldberg-Variationen – 08.05. St. Johann Freiburg, Gerhard Gnann Bach/Guilan – 15.05. Christuskirche Freiburg, Matthias Flierl  Bach/Kaminski – 22.05. St. Martin Freiburg, Vincent Dubois Bach/Franck– 26.05. Fürstensaal, Geistliches Zentrum St. Peter, Alfonso Gómez Bach WTK Teil I – 29.05. Friedenskirche Freiburg, Hee-Jung Min Bach/Mendelssohn-Bartholdy – 05.06. Barockkirche St. Peter, Jung, Karle, Götz 3 Konzerte für Orgel & Orchester -Karten an den Abendkassen, beim Ev. Bezirkskantorat 0761 70789301 sowie www.reservix.de

Eine Aktion für Kinder zum Muttertag in St. Märgen

Liebe Kinder,
die Mutter ist ein wichtiger Mensch im Leben eines Kindes. Zum Muttertag könnt Ihr ein Bild für Eure Mama malen und es an einer „Pinnwand“ in der Wallfahrtskirche St. Märgen anbringen.
Termin zum Anbringen der Bilder ist ab Samstag, den 7.5.2022 ab 10 Uhr.
Es kann ein Blumenbild, ein Tier oder Ähnliches sein. Ihr selbst wisst am Besten, was Eurer Mama gefällt.
Nach dem Muttertag könnt Ihr die Bilder ab dem 15.5. (Sonntag ) wieder abholen. Die Wand wird zu Christi Himmelfahrt wieder abgebaut. Bitte schreibt Eueren Namen und das Alter auf das Bild.
Nun hoffen wir, dass viele mitmachen und wünschen euch viel Spaß dabei.

Dies wünscht das Familiengottesdienst – Team St. Märgen

 

Wallfahrtseröffnung im Schneekreuz Löffingen am 1. Mai

Am 1. Mai findet findet die Wallfahrtseröffnung im Schneekreuz (Löffingen) mit einer Fahrzeugsegnung statt. Der Gottesdienst, mitgestaltet von der Stadtmusik, beginnt um 10.30 Uhr auf dem Vorplatz. Bei schlechtem Wetter findet die Wallfahrtseröffnung in der Wallfahrtskirche statt.
Jeweils donnerstags feiern wir um 19:00 Eucharistie im Schneekreuz (außer am 26.5. und 16.6). Das Rosenkranzgebet beginnt zuvor um 18:30 Uhr. (Pfarrei Löffingen Hl. Kreuz)

Ab dem 14.03.2022 hat das Pfarrbüro St. Märgen geänderte Öffnungszeiten

Noch wurde keine neue Pfarrsekretärin für St. Märgen gefunden!
Die erste Ausschreibung für die Stelle der Pfarrsekretärin für St. Märgen hat zu keinem Ergebnis geführt. Derzeit sind weitere Ausschreibungen geschaltet. Dies führt dazu, dass wir in St. Märgen einen Notdienst eingerichtet haben. Das bedeutet:
Ab dem 14.03.2022 hat das Pfarrbüro St. Märgen geänderte Öffnungszeiten.
Das Pfarrbüro St. Märgen ist in der kommenden Zeit am Freitags vormittags
von 9.00—11.00 Uhr geöffnet.
In dieser Zeit können Sie unter anderem Messen für die kommenden Gottesdienste bestellen.

Bei Ihren Anliegen rund um Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen und Raumbelegungen wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro in St. Peter. Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten, finden sie auf der Rückseite des Klosterschlüssels oder hier auf unserer Homepage.
In dringenden seelsorglichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte direkt an Pfr. Armbruster unter Tel. 07660/93011-11 oder Mobil unter 0171 – 54 69 745.

Wir bitten um Verständnis, dass wir im Moment nicht den vollen Dienst leisten können. (Pfr. Klemens Armbruster)

 

Rückblick Valentinstag

Am 14. Februar, dem traditionellen Valentinstag, fand wieder ein Valentinsgottesdienst mit Paarsegnung statt. Das Gemeindeteam St. Peter und die Gruppe MOSAIK hatten die Vorbereitung übernommen.
Die vorgesehenen Plätze füllten sich. Auf den Bänken fanden die Paare die Lied- und Texthefte und zwei Herzkerzen vor.Der Gottesdienst konnte beginnen. Die Paare hatten die Möglichkeit, sich gegenseitig zu segnen, bevor sie vom Priester als Paar gesegnet wurden. Danach gab es eine kleine Überraschung: Direkt nach dem Segen bekam jedes Paar ein Glas Sekt und eine Brezel in Herzform.
Viele Paare bedankten sich direkt oder per WhatsApp für diesen gelungenen Abend. (ka)