Mozartmesse in den Festgottesdiensten zu Ostern in St. Peter und St. Märgen

Innerhalb der Festgottesdienste am Ostersonntag, 4. April um 9:00 Uhr in der Barockkirche St. Peter und um 10:30 Uhr in der Klosterkirche St. Märgen erklingt Mozarts „Missa in B“,  KV 275. Dieses kompakte Werk vereint heitere Festlichkeit mit kammermusikalischer Brillianz. Die Ausführenden sind: St.PeterConsort in Besetzung mit 4 SängerInnen, 2 Violinen, Bass und Orgel. Die Leitung hat Johannes Götz. Der Gottesdienst in St. Peter um 9 Uhr wird live gestreamt und kann auf dem Youtube-Kanal Barockkirche St. Peter und der Homepage des Bezirkskantorates www.barockkirche-st-peter.de abgerufen werden.

Zu den Gottesdiensten ist eine Anmeldung erforderlich (online www.klosterdoerfer.de oder telefonisch für OSTERN am Dienstag, 30. März von 9.30—11.00 Uhr in St. Märgen unter T: 07669/910350 und in St. Peter unter T: 07660/9301120 – normalerweise immer freitags) und es muss eine medizinische Maske getragen werden.

Kreuzwegandacht in der Barockkirche St. Peter am Karfreitag, 02. April um 17 Uhr

Kreuzigungsszene mit Maria Magdalena (Fürstensaal des Geistlichen Zentrums) Foto: Leopold Rombach

In der musikalischen Kreuzwegandacht am Karfreitag, 02. April um 17 Uhr in der Barockkirche St. Peter wird „Via Crucis“ von Franz Liszt in einer Fassung für 4 Sänger und Orgel erklingen. Die 14 Stationen des Kreuzweges werden in diesem Werk auf einmalige Weise illustriert. Liszt ist der erste Komponist, der 1878 eine vokale Fassung des Kreuzweges geschaffen hat. Er schöpft aus verschiedenen Musikepochen, verbindet Gregorianik und Bach-Stil mit seiner religiösen Musikauffassung und expressiven Harmonik. Auch bekannte Passions-Choräle wie „O Haupt voll Blut und Wunden„ und „O Traurigkeit, o Herzeleid“ sind in das Werk integriert. Leitung und Orgel: Johannes Götz. Antonia Löffler, Theologiestudentin in Tübingen und Ekkehart Bechinger, Direktor des Geistlichen Zentrums, werden den Leidensweg Christi in kurzen Texten aktualisieren und nahebringen.

Eine Anmeldung über www.klosterdoerfer.de/Gottesdienste (bis Montag, 29.03.2021) oder telefonisch am 30.03.2021 von 9.30 – 11.30 Uhr Tel.: 07660-9301120 ist erforderlich.

Kath. öffentl. Bücherei in St. Märgen mit Terminabsprache wieder geöffnet.

Unsere Leser können wieder in der Bücherei stöbern und Bücher ausleihen.
Dafür könnt ihr einfach einen Termin  für Freitag oder Samstag unter der Tel. Nr. 304 vereinbaren. Vor Ort werden wir wieder die Corona-Schutzmaßnahmen einhalten,
wir bitten alle Gäste,  einen Mundschutz zu tragen.

Wir freuen uns auf euch.                                                                              

 Euer Büchereiteam

Musikalisch gestaltete Gottesdienste 13./14. März in St. Peter/St. Märgen

Am kommenden Wochenende kommt es in der Seelsorgeeinheit St. Märgen/St. Peter in den beiden Gottesdiensten – am Samstag 13. März um 19 Uhr in der Barockkirche St. Peter und am Sonntag, 14. März um 10 Uhr in der Klosterkirche St. Märgen – zu einer Teil-Uraufführung der „Missa pro Pace“ des Basler Kirchenmusik-Komponisten Felix Argast. Er komponiert seit Jahrzehnten Kirchenmusik, die Spanne seiner bearbeiteten Formen und die Variabilität des Ausdrucks seiner Kompositionen ist enorm. Seine Werke haben Frische und Ausdruckskraft, er schreibt tonal, seine Musik ist entstanden aus der Praxis für die Praxis.

Die „Missa pro Pace“ ist ein Werk, das den reduzierten Aufführungsbedingungen der Pandemie Rechnung trägt. Ein Sängerin wird begleitet von Saxophon und Orgel. Die meditative Musik verknüpft die Bitte um Frieden mit den traditionellen Messteilen. Die Aufführung findet innerhalb des Gottesdienstes statt. Die Ausführenden sind Patrizia Argast, Mezzo-Sopran; Matthias Stich, Tenor-Saxophon und Johannes Götz, Orgel.

Zu den Gottesdiensten ist eine Anmeldung erforderlich (online www.klosterdoerfer.de oder telefonisch Freitag von 9.30—11.00 Uhr in St. Märgen unter T: 07669/910350 und in St. Peter unter T: 07660/9301120 und es muss eine medizinische Maske getragen werden.

 

Neujahrskonzert-Video aus der Barockkirche St. Peter

Anstelle des beliebten traditionellen Neujahrskonzertes wird am 1. Januar 2021 um 17 Uhr ein Musikvideo Premiere haben. Der Organist der Barockkirche Bezirkskantor Johannes Götz spielt mit Huw Morgan, dem Solotrompeter der Basler Sinfonieorchesters, festliche italienische Barockmusik von Giuseppe Torelli und Arcangelo Corelli für Hohe Trompete. Der aus Wales stammende Huw Morgan ist Gewinner zahlreicher Wettbewerbe und einer der gefragtesten Solisten seiner Generation. Sein Spiel besticht durch Virtuosität und artistische Brillanz. Außerdem erklingt in bester britischer Tradition eine hymnische Elegie für Flügelhorn und Orgel von George Thomas Thalben-Ball, sowie der 2. Satz aus der „Pastorale“ von Johann Sebastian Bach. Pfarrer Klemens Armbruster übermittelt herzliche Neujahrsgrüße. Das Video ist über die Homepage des Bezirkskantorates www.barockkirche-st-peter.de oder ab 17.00 Uhr direkt  hier abrufbar.

DAS PROGRAMM:

Giuseppe Torelli (1658 – 1709)
Sonata in D (G.1) für Trompete und Orgel
Andante-Allegro-Grave-Allegro

Klemens Armbruster (*1958)
Neujahrsgrüße aus St. Peter

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
aus der Pastorale BWV 590: 2. Satz

George Thomas Thalben- Ball (1896 – 1987)
Elegy für Flügelhorn und Orgel

Arcangelo Corelli (1653 – 1701)
Sonata in D für Trompete und Orgel

DIE MITWIRKENDEN

Huw Morgan, Trompete
Johannes Götz, Orgel

Pfr. Klemens Armbruster, Neujahrsgrüße

Aufnahmeteam:
Leopold Rombach und Erich Krieger, Kamera
Joachim Gossmann, Ton und Schnitt
Thomas Weber, Beleuchtung